Erweiterungscurricula

Für das Bachelorstudium Bildungswissenschaft müssen Erweiterungscurriula im Ausmaß von 30 ECTS absolviert werden

EC sind vorgegebene Lehrveranstaltungskombinationen im Ausmaß von 15 oder 30 ECTS. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, sich zusätzliche Kompetenzen anzueignen, die im Rahmen des eigenen Studiums nicht angeboten werden. Im Curriculum sind die Studienziele, Module, Modulbeschreibungen und Prüfungsordnungen festgehalten. 

Informationen zu den Erweiterungscurricula an der UNI Wien

Damit man Prüfungen für ein EC ablegen kann, muss man sich für das betreffende EC auch in u:space registrieren (u:space - Studium - Erweiterungscurricula - auswählen - speichern),
denn bei der Annmeldung für Prüfung muss man die Nr. des EC's z.b. 182 für "Ethik" auswählen können.

Alternative Erweiterungen

Alternative Erweiterungen (AE) sind eine von Ihnen selbst zusammengestellte Kombination an Lehrveranstaltungen, die von der Studienprogrammleitung (SPL) Ihres Studiums nicht genehmigt werden muss. Sind für Ihr Bachelorstudium Erweiterungscurricula vorgesehen, haben Sie die Möglichkeit, an Stelle von Erweiterungscurricula Alternative Erweiterungen im Ausmaß von 15 ECTS zu absolvieren. 

Achtung: Ergänzungsprüfungen in Latein, Biologie und Griechisch können im Rahmen der AE nicht anerkannt werden!

Allgemeine Information zu den Alternativen Erweiterungen